Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image

Für das Institut für Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft (IUE) an der Technischen Universität Hamburg suchen wir, zum 01.01.2023 eine/ einen:


WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN bzw. WISSENSCHAFTLICHEN MITARBEITER (m/w/d)

Vollzeit, zunächst auf zwei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L


Kenn-Nr.: 29822WV9


IHRE AUFGABEN im Projekt Wasserstoff zur Defossilierung der Hafeninfrastruktur

Ziel dieses Projektes ist die wissenschaftliche Begleitung eines Testcenters für H2-Anwendungen im Hamburger Hafen in den Bereichen Umwelttechnik, Verfahrenstechnik und Energiewirtschaft.
Hierzu sollen Analysen der derzeitigen Energieverbraucher im Hafen und die erhobenen Ergebnisse auf die zu testenden H2-basierten Geräte und Komponenten übertragen werden. Darauf basierend sollen Bedarfe für eine vollständige Umstellung von Umschlagsterminals, Logistikanlagen u. ä. ermittelt und entsprechende H2-Hochlaufszenarien abgeleitet werden.
Letztlich soll aufbauend darauf ein umfassendes und integriertes Konzept zur Umstellung des Hafens auf eine langfristig vollständige H2-Versorgung im Verlauf eines definierten Zeitraumes (z. B. über die nächsten 10 Jahre) in Abhängigkeit von der Komplexität der Umstellung und der Verfügbarkeit der jeweiligen H2-betriebenen Geräte und Komponenten entwickelt werden. Daraus sollen ein zeitlich strukturierter H2-Bedarf über die definierten Jahre und potenzielle Umsetzungsphasen identifiziert werden, der mit der Entwicklung von H2-Versorgungskonzepten ergänzt bzw. unterlegt wird.
Dies umfasst auch die Analyse der Kosten sowie der Umweltauswirkungen der Umstellung der Energieversorgung des Containerumschlags im Hafen auf H2 im Rahmen einer technoökonomischen Analyse sowie einer Lebenszyklus-Analyse (LCA).

IHR PROFIL

Einstellungsvoraussetzung

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium (Masterabschluss) der Fachrichtung Energietechnik, Regenerativer Energien, Chemieingenieur¬wesen, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik, Logistik o. ä.

erforderliche Fachkenntnisse und persönliche Fähigkeiten

  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten insbesondere im Zusammenhang mit einer Simulation und Optimierung von energetischen Prozessen (unter Beachtung der gesamten Energiebereitstellungskette), einerseits sowie an der Zusammenfassung, Interpretation und Präsentation der Simulationsergebnisse andererseits
  • Die Fähigkeit zum eigenständigen, strukturierten und methodischen wissenschaftlichen Arbeiten
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit, selbstständiges und eigenverantwortliches Handeln, strukturierte Arbeitsweise sowie die Freude an der (Mit-)Arbeit in einem bestehenden Team, wissenschaftliche Neugierde
  • Engagierte Mitarbeit bei der universitären Lehre
  • Unterstützung bei der Akquisition und der Bearbeitung von entsprechenden Drittmittelprojekten
  • Sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Fließbildsimulation, Matlab und/oder Python sind vorteilhaft

    UNSER ANGEBOT

    • Außerhalb der Dienstaufgaben besteht die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, die Ergebnisse können für eine Promotion verwendet werden. Beim Vorliegen der inhaltlichen und formalen Voraussetzungen wird die Erarbeitung einer Promotion ausdrücklich begrüßt
    • Mitarbeit in einem interdisziplinären, hochmotivierten und engagierten Team
    • Flexible Arbeitszeiten, kurze Entscheidungswege, hohes Maß an Eigenverantwortung
    • Forschungsaktivitäten auf einem gesellschaftlich höchst relevanten und sehr zukunftsorientierten Gebiet
    • Substanzieller Beitrag zur Erreichung der anspruchsvollen Klimagasreduktionsziele unter zusätzlicher Erfüllung weiterer Umweltschutz- bzw. Nachhaltigkeitsziele
    • Möglichkeit, Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit inner- und ggf. außereuropäischen Projektpartnerinnen und -Partnern zu sammeln


    Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an Martin Kaltschmitt (kaltschmitt@tuhh.de).


    Die TUHH steht für Chancengleichheit sowie ein wertschätzendes und respektvolles Miteinander.


    Wir fordern insbesondere Frauen auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

    Bitte übersenden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Nachweis der abgeschlossenen Ausbildung oder Hochschulabschluss sowie relevante Arbeitgeberzeugnisse) über das online Bewerbungssystem bis zum 02.12.2022 .

    HINWEIS FÜR PERSONEN MIT AUSLÄNDISCHEM BILDUNGSABSCHLUSS: Bitte übermitteln Sie mit Ihrer Bewerbung alle Hochschulabschlüsse und, soweit vorhanden, die Anerkennung Ihrer Bildungsabschlüsse in Deutschland (z.B. anabin Auszüge und/oder die Anerkennung vorheriger Arbeitsgeber).
    Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung