Image

Für das Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft (IUE) - Arbeitsgruppe Effiziente Energiesysteme und Produktionsverfahren an der Technischen Universität Hamburg suchen wir ab dem 01.08.2020 eine/ einen:

WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN bzw. WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER  (m/w/d)

Vollzeit auf 3 Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt nach TV-L 13  .

Kenn-Nr.: D2087


Phosphor-haltige Nebenströme der Nahrungs- und Futtermittelindustrie werden heute in erheblichen Mengen als Futtermittel eingesetzt und die entsprechend anfallenden Exkremente, die dann auf die landwirtschaftlichen Anbauflächen ausgebracht werden, führen durch eine Eutrophierung zu einer hohen Umweltbelastung. Typische derartige Stoffströme sind u. a. Rapsextraktionsschrot und Getreidekleie. Die beide exemplarisch genannten Stoffströme sind besonders reich u. a. an Phosphor und an Proteinen und werden daher z. B. als Proteinfutter für Nutztiere eingesetzt. Der in diesen Stoffen enthaltene Phosphor liegt jedoch in einer chemischen Bindungsform vor, die vom monogastrischen Organismus nur sehr eingeschränkt aufgeschlossen werden kann; d. h. er wird zum Großteil wieder ausgeschieden. Deshalb sollen in diesem Projekt – im Kontext der Entwicklung integrierter Bioraffinerien –umweltverträglichere bzw. effizientere Verwertungsmöglichkeiten für solche phosphorreichen Stoffströme untersucht werden. Dazu zählt einerseits die Identifizierung und Charakterisierung potenzieller Wertstoffe, die in diesen Stoff-strömen enthalten sind und die dann – nacheinander oder parallel – mit den phosphorhaltigen Verbindungen abgetrennt werden können. Ausgehend davon müssen dann geeignete verfahrenstech¬nische Konzepte zur Weiterverarbeitung dieser Wertstoffe zu von der Zielgruppe vollständig nutzbaren Nahrungs- bzw. Futtermitteln, zu biobasierten Chemikalien / Materialien und/oder zu Energieträgern entwickelt werden, die dann zu simulieren und aus ökonomischer und ökologischer Sicht zu bewerten sind.

IHRE AUFGABEN

  • Identifizierung und analytische Charakterisierung potenziell werthaltiger Komponenten / Stoff-gruppen in ausgewählten phosphorreichen Nebenströmen aus der Nahrungs- und Futtermittel-industrie, die derzeit auf dem Futtermittelmarkt angeboten werden
  • Labortechnische Untersuchungen zur Extraktion der identifizierten werthaltigen Komponenten / Stoffgruppen sowie deren Weiterverarbeitung zu vermarktbaren Wertprodukten; dies gilt auch für den Phosphor bzw. ausgewählte Phosphorverbindungen
  • Verfahrenstechnische Konzepterstellung zur Isolierung dieser werthaltigen Komponenten / Stoff-gruppen einschließlich des Phosphors / der Phosphorverbindungen aus diesen Nebenströmen
  • Erarbeitung techno-ökonomischer Analysen entsprechender integrierter Bioraffinerieprozesse sowie Erstellung von Lebenszyklusanalysen zur Untersuchung der entsprechenden Umweltvor- und -nachteile
  • Unterstützung von Lehre und Forschung der Arbeitsgruppe „Bioraffinerie“ im Speziellen und des IUE i. Allg. einschließlich der Erarbeitung entsprechender Anträge für weitergehende Forschungs-vorhaben

IHR PROFIL

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Universitätsstudium (Masterabschluss) der Fachrichtung Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen, technische Chemie, Bioverfahrenstechnik oder eines vergleichbaren Studiengangs.
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache.
  • Bereitschaft zum Reisen, auch ins Ausland, und die Beherrschung des MS-Office-Pakets.
  • Fähigkeit zum eigenständigen, strukturierten und methodischen wissenschaftlichen Arbeiten, der Umgang und der Betrieb komplexer Versuchsanlagen sowie einer aufwändigen Analytik, ein vertieftes Verständnis der Messtechnik im Labor und der sie bestimmenden Kenngrößen.
  • Erfahrung im Bereich Biomasse- / Bioraffinerieforschung und/oder auf dem Gebiet der Analytik ist von Vorteil
  • Insgesamt wünschen wir uns eine hoch motivierte Persönlichkeit, die sich für diese spannende Aufgabe engagieren möchte und Spaß an der experimentellen Arbeit im Labor und ggf. im Technikum hat. Außerdem sollte sich diese Person gut in das schon vorhandene Team integrieren.
  • Eine Mitarbeit bei der universitären Lehre wird erwartet.

UNSER ANGEBOT

  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation mit dem Ziel der Promotion im Bereich (Bio-) Verfahrenstechnik.
  • Mitarbeit in einem interdisziplinären, jungen, hochmotivierten und engagierten Team.
  • Forschungsaktivitäten auf einem bisher wenig untersuchten und aus Umweltsicht sehr relevanten Gebiet.
  • Option, zu einer zukünftigen „grünen“ Chemie substanziell beitragen zu können.

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an Herrn Martin Kaltschmitt unter der Telefonnummer 040/428 78-3008.

Alle Menschen haben die gleiche Chance: Chancengleichheit

Vereinbarung für ein wertschätzendes und respektvolles Miteinander, ist Bestandteil der gelebten Kultur an der TUHH

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum 16.07.2020

Footer
Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung