Image

Für das Institut Umwelttechnik und Energiewirtschaft (IUE)  an der Technischen Universität Hamburg suchen wir ab dem 01.03.21 eine/ einen:

WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN bzw. WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER  (m/w/d)

Vollzeit zunächst auf 24 bzw. 36 Monate befristet. Eine Weiterbeschäftigung ist potenziell möglich und wird angestrebt. Die Vergütung erfolgt nach TV-L 13

Kenn-Nr.: 2121WV9

Im Rahmen eines Industrieprojektes sollen die verfahrenstechnischen Grundlagen zur Erzeugung von Power-to-Liquid(PtL)-Kraftstoffen und/oder von Biomasse-basierten Kraftstoffen der 2. Generation – jeweils mit dem Zielprodukt „grünes“ Kerosin an einem konkreten Anlagenstandort / unter konkreten Bedingungen identifiziert, simuliert und umfassend bewertet werden. Dazu sollen unter den zu identifizierenden Standortgegebenheiten die benötigten verfahrenstechnischen Komponenten / Apparate einschließlich deren Verschaltung ermittelt und daraus vielversprechende Verfahrenskonzepte zur Kerosinerzeugung erarbeitet werden; die Funktionalität der einzelnen Komponenten soll in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Herstellern möglichst weitgehend verifiziert werden. Diese unterschiedlichen erarbeiteten Anlagenkonzepte sollen dann mithilfe einer verfahrenstechnischen Simulationssoftware modelliert werden. Die Simulationsergebnisse sind dann anhand technischer und systemischer sowie ökonomischer und ökologischer Kriterien zu bewerten. Ausgehend davon sind dann Aussagen abzuleiten, unter welchen Bedingungen welches Anlagenkonzept mit welchen Konsequenzen an dem entsprechenden Standort umgesetzt werden könnte.

IHRE AUFGABEN

  • Erarbeitung von Verfahrenskonzepten zur Erzeugung von „grünem“ Kerosin (Power-to-Liquid-Ansatz, Alcohol-to-Jet-Ansatz) für einen zu definierenden Standort
  • Erhebung belastbarer technischer, ökonomischer und ökologischer Daten für die einzelnen Systemkomponenten in Zusammenarbeit u. a. mit entsprechenden Industrieunternehmen bzw. Anlagenkomponentenherstellern
  • Simulation der abgeleiteten Verfahrenskonzepte mithilfe einer geeigneten Simulationssoftware (z. B. Aspen Plus) und Erstellung der entsprechenden Stoff-, Massen- und Energiebilanzen unter jeweils unterschiedlichen Rahmenannahmen zur Auswertung anhand technischer, systemischer, ökonomischer und ökologischer Kriterien zur Identifikation der vielversprechendsten Verfahrenskombination
  • Untersuchung der Sensitivität der Ergebnisse in Bezug auf technische Unsicherheiten (u. a. neue Prozesse und Verfah-ren), den übersehbaren technologischen Fortschritt, den zu erwartenden Veränderungen im Energiesystem (u. a. Fluktuationen einer Wind- und Solarstromerzeugung) sowie möglichen Kombinationen zwischen einer Biomasse- und einer Strombasierten Kraftstofferzeugung
  • Unterstützung der universitären Lehre und Forschung einschließlich der Erarbeitung entsprechender Anträge für weitergehende Forschungsvorhaben

IHR PROFIL

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches universitäres Studium (Masterabschluss) möglichst in der Fachrichtung Verfahrenstechnik oder Chemieingenieurwesen
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache
  • Fähigkeit zum eigenständigen, strukturierten und methodischen wissenschaftlichen Arbeiten
  • Bereitschaft zum Reisen, auch ins Ausland
  • Beherrschung des MS-Office-Pakets, einer verfahrenstechnischen Simulationssoftware (möglichst Aspen+) und der unterschiedlichen Bewertungsmethoden im Bereich Technik, Ökonomie und Ökologie
  • Insgesamt wünschen wir uns eine hoch motivierte Persönlichkeit, die sich für diese spannende Aufgabe engagieren möchte und Spaß an der theoretischen Arbeit auf dem innovativen und spannenden Gebiet „grünes Kerosin“ hat; außerdem sollte sich diese Person gut in das schon vorhandene Team integrieren
  • Eine engagierte Mitarbeit bei der universitären Lehre wird erwartet

UNSER ANGEBOT

  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation / die Möglichkeit zur Promotion ist bei Vorliegen der formalen Voraussetzungen gegeben
  • Mitarbeit in einem interdisziplinären, jungen, hochmotivierten und engagierten Team
  • Forschungsaktivitäten in einem gesellschaftlich höchst relevanten und sehr zukunftsträchtigen Gebiet in einem innovativen Umfeld

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an Herrn Martin Kaltschmitt unter der Telefonnummer 040/428 78-3008.

Die TUHH steht für Chancengleichheit sowie ein wertschätzendes und respektvolles Miteinander.

Wir fordern insbesondere Frauen auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Bitte übersenden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Nachweis über abgeschlossene Ausbildung- und/oder Hochschulabschluss) über das online Bewerbersystem bis zum 31.01.2021.

Footer
Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung