Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image

Für das Institut für Chemische Reaktionstechnik an der Technischen Universität Hamburg suchen wir, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/ einen:


WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN bzw. WISSENSCHAFTLICHEN MITARBEITER (m/w/d)

Vollzeit auf  36 Monate befristet. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L


Kenn-Nr.: 31122WV2

Das Institut für Chemische Reaktionstechnik der Technischen Universität Hamburg untersucht das Verhalten fester Katalysatoren in technischen Reaktoren. Ziel unserer Forschung ist es, die dynamischen Veränderungen der Katalysatorstruktur im Reaktor als Funktion von Zeit und Raum zu verstehen und funktionell mit der Katalysatorreaktivität in Beziehung zu setzen. Bestehende katalytische Prozesse können so optimiert und neue katalytische Prozesse mit erneuerbaren Energien und Rohstoffen entwickelt werden.

Im Rahmen eines internationalen, interdisziplinären Forschungsprojektes sollen Reaktionen in einem katalytischen Festbettreaktor unter Verwendung eines Niedrigtemperaturplasmas studiert werden. Ein Niedertemperaturplasma ist ein teilweise ionisiertes Gas, in dem die kinetische Energie von Elektronen viel höher ist, als die der schwereren ionischen, radikalischen und neutralen Spezies, die in der Gasphase existieren. Diese Ungleichverteilung der Energie führt zu einer Mischung hochreaktiver kurzlebiger Spezies in der Plasmaphase, die in Verbindung mit der Selektivität katalytischer Oberflächen die Möglichkeit eröffnet, Reaktionen zu bewirken, die für die konventionelle Katalyse unzugänglich sind. Der Niedertemperaturbetrieb in der Plasmakatalyse kann katalytische Chemie unter Bedingungen ermöglichen, die weit vom Gleichgewicht entfernt sind, da Radikale und angeregte Spezies anstelle von thermischer Energie katalytische Reaktionen antreiben.

IHRE AUFGABEN

  • Wissenschaftliche Projektbearbeitung in Kooperation mit nationalen und internationalen Projektpartnerinnen und Partnern
  • Entwicklung und Bau eines neuartigen Versuchsreaktors zur ortsaufgelösten Untersuchung der Plasmakatalysereaktionen z.B. für die Ammoniaksynthese oder De-NOx
  • Systematische Versuchsplanung und Durchführung von Messreihen in der Versuchsanlage
  • Kopplung der Versuchsanlage mit Methoden der spektroskopischen In-situ-Charakterisierung z.B. Raman-Spektroskopie, LIF
  • Publikation wissenschaftlicher Arbeiten in Fachzeitschriften und auf wissenschaftlichen Konferenzen

IHR PROFIL

Einstellungsvoraussetzung

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, insbesondere der Fachrichtungen Chemie, Chemieingenieurwesen oder Verfahrenstechnik

erforderliche Fachkenntnisse und persönliche Fähigkeiten

  • Kenntnisse auf dem Gebiet der heterogenen Katalyse und praktische Laborerfahrung im Umgang mit katalytischen Festbettreaktoren (Gasanalytik) sind gewünscht
  • Praktische Laborerfahrung auf dem Gebiet der In-situ-/Operando-Charakterisierung von katalytischen Materialien (z.B. Infrarot-Spektroskopie, Laserspektroskopische Methoden wie Raman-Spektroskopie oder LIF, Röntgenmethoden wie XRD oder XANES/EXAFS) sind von Vorteil.
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache sind im Rahmen der Projektabwicklung und Publikationstätigkeit erforderlich.
  • Eine engagierte Mitarbeit bei der universitären Lehre wird erwartet

    UNSER ANGEBOT

    • Außerhalb der Dienstaufgaben besteht die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, die Ergebnisse können für eine Promotion verwendet werden
    • Mitarbeit in einem interdisziplinären und hochmotivierten Team.
    • Forschungsaktivitäten auf einem gesellschaftlich hoch relevanten Gebiet
    • Vielseitige Kompetenzentwicklung durch die Übernahme von Tätigkeiten in Forschung, Lehre und mit industriellen Partnerinnen und Partnern
    • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen, 30 Tage Urlaub pro Jahr.



    Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an  Prof. Dr. Raimund Horn (Email: crt@tuhh.de, Tel. 040-42878-3242)


    Die TUHH steht für Chancengleichheit sowie ein wertschätzendes und respektvolles Miteinander.


    Wir fordern insbesondere Frauen auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

    Bitte übersenden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Nachweis der abgeschlossenen Ausbildung oder Hochschulabschluss sowie relevante Arbeitgeberzeugnisse) über das online Bewerbungssystem bis zum 27.12.2022 .

    HINWEIS FÜR PERSONEN MIT AUSLÄNDISCHEM BILDUNGSABSCHLUSS: Bitte übermitteln Sie mit Ihrer Bewerbung alle Hochschulabschlüsse und, soweit vorhanden, die Anerkennung Ihrer Bildungsabschlüsse in Deutschland (z.B. anabin Auszüge und/oder die Anerkennung vorheriger Arbeitsgeber).
    Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung